Sie sind hier

Die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

Bei dieser Methode wird davon ausgegangen, dass dem seelischen Leiden ein innerpsychischer Konflikt zugrunde liegt, der anhand der Betrachtung aktueller oder früherer Lebenserfahrungen aufgearbeitet wird. So können früherer Beziehungserfahrungen Einfluss auf aktuelle Bezihungegestaltung nehmen, und /oder es dem Menschen schwer fallen, eigene Bedürfnisse und Gefühle in Beziehungen ausdrücken und angemessen leben zu können. Der Patient kann in der Arbeit  dadurch, Einsicht in ihm zuvor unbewußte Zusammenhänge gewinnen und Gefühlszustände neu durcharbeiten. Eigene Widerstände können abgebaut werden und neue Wege des Umgangs mit sich selbst gefunden werden. Auch im Erleben der aktuellen therapeutischen Beziehung können frühere Konflikte neu erspürt und bearbeitet werden. So erwirbt der Patient ein besseres Verständnis für sich selbst. Er kann sich besser akzeptieren und sich selbstbestimmt verändern lernen. Neben der Bewältigung der aktuelle Symptomatik kann er so für sich eine tragfähige Basis für neue Erlebens- und Verhaltensweisen aufbauen, welche auch hilft zukünftige psychische Leiden zu verhindern.