Sie sind hier

Alba Emoting

Alba Emoting

 

Alba Emoting ist eine Methode zur Förderung der Emotionswahrnehmung und Emotionsregulation, die von der Neuropsychologin Susanna Bloch ab ca. 1986 in Chile entwickelt wurde. Ursprünglich wurde Alba Emoting für die Schauspielkunst entwickelt, um zu helfen Gefühle authentisch ausdrücken zu können.

In ihren Forschungsarbeiten entdeckte und identifizierte Susanna Bloch dabei spezifische  Muster (sogenannte Pattern) für 6 Basis­emotionen:
                                            Wut / Ärger,

                                                      Freude,
                                                              Trauer,
                                                                Angst,
                                                       Zärtlichkeit und
                                             erotische Liebe.
Jedes Pattern setzt sich zusammen aus einem spezifischen Gesichtsausdruck/Mimik, einer bestimmten Körper­haltung und einem charakteristischen Atemmuster.

Über das Hineingehen in die Pattern der Basis­emotionen können Menschen in besseren Kontakt mit ihren Gefühlen kommen. Sie werden darin gefördert, eigene Gefühle klarer wahrzunehmen, zu akzeptieren und gegenüber anderen eindeutig ausdrücken zu können. Es kann verstanden werden, wie sich z.B. vermischte Gefüh­le (wie Vermischung von Wut und Angst) bei einem selbst gestalten, geprägt wurden und welche Inhalte sie haben. Vertrauen in das eigene Gefühlsleben wird gestärkt. Angst und Un­sicherheit vor Gefühlen abgebaut. Weiter können vermischte Gefühle entmischt werden. Schwach ausgeprägte oder seltene Gefühle können entwickelt und zu heftige und massiv ausgeprägte Gefühle auf ein stimmiges Maß zurück­geführt werden. Im Körper gespeicherte, oft verdrängte Gefühle können bewusst gemacht und integriert werden. Erfahren kann dabei werden, dass jedes Gefühl seinen Sinn hat nud es keine "schlechten" oder "falsche" Gefühle gibt.
Über die von Susanna Bloch entwickelte Technik des Step-outs, auch Neutralatmung ist es weiter möglich in ein neutrales Erleben nach einem intensiven Gefühlserleben zu kommen.Extreme Emotionszustände können so gezielt verlassen und Sicherheit hergestellt werden. Hierbei wird das vorherige Gefühl nicht verdrängt sondern beruhigt. Es ist möglich, dann dem Gefühlserleben   im sicheren Raum nachzuspüren, es zu verstehen nud kognitiv (verstandesmäßig) einzuordnen. 

 

Alba Emoting lädt ein, in einen wohl­wollenden und tieferen Kontakt zu den eigenen Emotionen zu kommen, nicht sie zu manipulieren. Es verbessert das Körperempfinden und erhöht insgesamt die Lebensfreude. Es kann erfahren werden, wie das Erleben eigner Emotionen  zu einem ganzheitlicheren und lebendigeren Selbsterleben beiträgt..